Sonntag, 25. Juni 2017

Figuren aus Beton

Test der Beton-Schachfiguren aus Resten von Beton & Gips.


An der richtigen Mischung muss ich noch arbeiten :-)

Kleines "Genuss-Lädele-Update"

... das Warten auf ein fehlendes Teil für den Einbau des zweiten Fenster-/Tür-Element hat wohl übermorgen endlich endlich endlich ein Ende!

Ohne dieses Teil konnten wir fast gar nix machen :-(

Das "Wenige" aber mit schwere Gerät ;-)

Nun geht es (bin ich mir ziemlich sicher) dem guten Ende entgegen ... mit 7-Meilenstiefel (hoffentlich) ...


Alter Holzbalken wurde passend zugesägt.


Und im Laden eingebaut.



Pfannkuchen mit Apfelmus

Wir könnten das Pfannkuchen essen, bis wir platzen :-)


Gefunden habe ich das Rezept hier:


Über 60 Lieblingsrezepte" (*)


Zutaten:

Pfannkuchenteig

Eier
Mehl
Milch
Wasser
Salz
Butter zum Braten


Apfelmus mit Schuss

säuerliche Äpfel
Zitronensaft
Zucker
Zimt
Wasser
Rum

(*)=Affiliate-Link

Ghee

geht ganz leicht :-)

Noch flüssig.



Schon etwas ausgekühlt.


Gefunden habe ich das Rezept hier:



Ghee ist nichts anderes als die indische Bezeichnung für Butterschmalz.

Also geklärte Butter, die nur noch das reine Fett der Butter enthält.

Milchzucker, Eiweiss, Wasser der Butter wurden durch sanftes Köcheln vom Fett getrennt.

Dadurch ist Ghee wesentlich länger haltbar als normale Butter.

Es hält sich bei Zimmertemperatur ca. neun Monate, im Kühlschrank fast anderthalb Jahre.

Ich mache aber einfach immer mal wieder kleine Portionen.

Zutaten:

500 g Süßrahmbutter

Zubereitung:

Die Butter in Stücke schneiden und Stufe 1/ 90°C/1 Stunde ohne MB rühren lassen.

Vorsichtig in einen Kaffeefilter gießen und gemütlich warten bis alles durch gelaufen ist.

Dann zurück in den Mixtopf und noch einmal Stufe 1/ 90°C/1 Stunde ohne MB köcheln lassen.

Die letzten 10 Minuten auf 100 °C erhöhen.

Danach durch ein sehr feines Sieb abgießen und in geeignete Gefäße füllen.


Im Topf

Die Butter in kleine Würfel schneiden und in einen möglichst breiten Topf geben.

Dann lasse ich die Butter auf kleiner Stufe vorsichtig schmelzen.

Sobald sie komplett geschmolzen ist, erhöhe ich die Temperatur und lassen die Butter kurz aufkochen, bis sie zu schäumt.

Dann reduziere ich die Temperatur auf kleinste Hitze und lasse die Butter leicht weiterköcheln.

Der weiße Schaum (Eiweiss), der sich nach und nach an der Oberfläche bildet schöpfe ich nach und nach mit viel Geduld :-) ab (solange bis sich kein Schaum mehr bildet).

Am Ende bleibt das klare reine Butterfett übrig.

Jetzt giesse ich das Ghee durch einen Kaffeefilter und fülle es in geignete Gefässe.

(*)=Affiliate-Link

Weißbrot mit Oliven


Sodele, jetzt habe ich auch endlich einen Holzbackrahmen und heute gleich ausprobiert.

Schon länger lese ich im Internet auf Blogs oder in Gruppen über tolle Backergebnisse mit einem Holzbackrahmen.

Und jetzt kann auch ich sagen: "KLASSE"!!

Tolle Kruste, toller Boden und an den Seiten bleibt das Brot schön "fluffig"!

Der Holzbackrahmen ist aus massivem Buchenholz gefertigt und muss innen und außen vor dem 1. Backen mit normalem Öl eingepinselt und dann bei 200 Grad eine Stunde im Backofen eingebrannt werden.


Zutaten:

100 g grüne Oliven, ohne Stein auf Stufe 5 / 5 Sekunden (umfüllen)

500 Gramm Mehl
150 ml lauwarmes Wasser
100 ml lauwarme Milch
4 EL Olivenöl
2 TL Zucker
1 TL Salz
1 Beutel Trockenhefe

Gekauft habe ich den Brotbackrahmen HIER

Zubereitung:

Alle Teigzutaten in den Mixtopf geben und 4 Sekunden auf Stufe 5 verrühren lassen.

Danach auf der Teigstufe 3 Minuten einen geschmeidigen Teig kneten lassen.

Den Teig auf eine saubere Arbeitsplatte kippen, nochmals gut durchkneten und in eine große geölte Schüssel geben.


Eine Stunde gehen lassen, nochmal gut durchkneten, einen Teigling (in der Größe des Backrahmens) formen und diesen Teigling im geölten Backrahmen nochmal eine halbe Stunde gehen lassen.
 


In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad aufheizen, dann das Brot kurz vor dem Backen mit etwas Mehl bestäuben und auf der mittleren Schiene für 35-40 Minuten backen lassen.

Nach etwa 5 Minuten die Temperatur auf 175 Grad zurückdrehen.

Je nach Ofen dauert das Backen einige Minuten länger.

Immer mal wieder schwaden!




Dazu gab es einen Tomaten-Paprika-Aufstrich und selbst eingelegte Oliven.





Sonntag, 18. Juni 2017

Pizza-Grundteig

Heute haben wir mal einen neuen Teig ausprobiert :-)

Gefunden habe ich das Rezept hier:



Zutaten:

600 Gramm Mehl

100 Gramm Hartweizengries
1 Päckchen Trockenhefe
2 TL Zucker
1 TL Salz
5 EL Olivenöl
200-220 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung:

Aus allen Zutaten einen geschmeidigen Teig kneten lassen, noch einmal kurz mit der Hand durchkneten und in eine Schüssel geben.

Ich lasse ihn zuerst 1/2 Stunde in der Schüssel gehen, danach ziehe und falte ich ihn mehrmals und lasse ihn noch 2 Stunden gehen.


(Das Falten/Ziehen in diesen 2 Stunden ein paar Mal wiederholen.


Dann teile ich ihn in gleich große Stücke und forme daraus "straffe" Bällchen.


Diese dürfen nochmal gehen.



Wenn ihr die Bällchen (abgedeckt) über Nacht im Kühlschrank gehen lasst, bekommt er noch mal einen ganz anderen Geschmack.


Tja und dann darf gerollt, belegt, gebacken und vor allem gegessen werden :-)

Wir haben Glück mit einem Holzbackofen :-)



Pizza Thunfisch-Zwiebel-Ananas




Pizza Salami-Käse-Zwiebel


(*)=Affiliate-Link

Mittwoch, 14. Juni 2017

Mokka-Banana-Smoothie

Lecker wach werden :-)


Zutaten:

Banane, in Stücken & gefroren
Sojamilch (oder eine Andere)
Espresso
Kakaopulver & Kakao-Nibs

Ich hab zu spät bemerkt, dass ich kein Kakaopulver im Haus habe.

Noch ein kleiner Rest Zartbitterschokolade, die habe ich kurzerhand klein geschreddert und dann mitgemixt.

War auch sehr lecker :-)

Zubereitung:

Alles zusammen ein paar Minuten mixen. Auf langsamer Stufe beginnen!

Gefunden hier:



(*)=Affiliate-Link