Freitag, 31. März 2017

Verlosung: Im Garten liegt das Glück

Aufsteller mit 24 Postkarten



Dumme rennen, Kluge warten,
Weise gehen durch den Garten.

Rabindranath Tagore

Kalender: 48 Seiten
Verlag: Pattloch Geschenkbuch
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3629113559
ISBN-13: 978-3629113559
Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 5 x 12 cm

24 Kartengrüße aus dem Garten!

Ein mit 24 Postkarten "bestücktes" Aufstellbuch - nicht nur für Gartenliebhaber.

Die Postkarten sind toll illustriert und übermitteln uns mit inspirierenden Zitaten wie wichtig es ist, z.B. die Kleinigkeiten zu schätzen und zu genießen, sich in Geduld zu üben usw.

Die Postkarten lassen sich an liebe Menschen verschicken, vielleicht mit einem längst überfälligen Gruß.

Sie machen sich jedoch auch bestimmt sehr gut in einem passenden Rahmen.

Fazit:

Ein wirklich toll gestaltetes "Postkartenbuch" zum Aufstellen. Aber auch eine tolle Geschenk-Idee.


Verlosung - Hier verlose ich ein zwei oder drei ;-) Exemplare.

Schreibt mir doch einen Kommentar, warum für euch ein Garten wichtig ist und hüpft damit in den Lostopf.

Am 31.03.17 wird die Glücksfee aktiv :-)

Herzlichen Dank für die Verlosungs-Exemplare.

Montag, 27. März 2017

Pain au lait - Milchbrötchen



Zutaten:

Weizenmehl
frische Hefe
Zucker
Butter
lauwarme Milch
Mehl zum Bestäuben
Eigelb & Milch zum Bepinseln
Hagelzucker zum Bestreuen

* um nochmal auf die ständige Frage zu antworten: NEIN ich tippe keine Rezepte ab :-) ... das wird teuer ;-)

Aber ich kann euch wärmstens dieses Buch empfehlen!


Dort habe ich das Rezept gefunden.






(*)=Affiliate-Link

Baguette


Zutaten:

Weizenmehl
frische Hefe
lauwarmes Wasser
Salz
Mehl zum Bestäuben

* um nochmal auf die ständige Frage zu antworten: NEIN ich tippe keine Rezepte ab :-) ... das wird teuer ;-)

Aber ich kann euch wärmstens dieses Buch empfehlen!


Dort habe ich das Rezept gefunden.

Zubereitung:

Mit einer Küchenmaschine oder per Hand einen geschmeidigen Brotteig kneten (lassen) und diesen zu einer Kugel formen.


Die Kugel in einer zugedeckten Schüssel eine halbe Stunde gehen lassen und dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig zu einem Quadrat auseinander ziehen.

Dieses Quadrat nun von allen Seiten in die Mitte falten, den Teig auf die "Naht" legen und nochmal eine 20 Minuten gehen lassen.

Das habe ich 3x wiederholt.

Dann den Teig in mehrere gleich große Stücke teilen, diese etwas in die Länge ziehen und auf ein Backblech legen.




Mit Mehl bestreuen, nochmal 30 Minuten gehen lassen und backen.

Ich hatte Wasser in einer feuerfesten Form im Ofen und habe bei 200 °C Umluft ca. 25 Minuten gebacken.


Dazu verschiedene Brotaufstriche.



(*)=Affiliate-Link

Samstag, 25. März 2017

Pain couronne - Brotkranz

Kleine Brötchen mit verschiedenem "Obendrauf" in Kranzform.




* um nochmal auf die ständige Frage zu antworten: NEIN ich tippe kein Rezept ab :-) ... das wird teuer ;-)

Aber ich kann euch wärmstens dieses Buch empfehlen!


Dort habe ich das Rezept gefunden.



Zutaten:

Weizenvollkornmehl
Weizenmehl
Salz
Frische Hefe
etwas Zucker
lauwarmes Wasser


Den Teig habe einmal eine Dreiviertelstunde gehen lassen und dann in 50 g Stücke aufgeteilt.



Diese ein paar Mal gefaltet, dann zu kleinen Kugeln geformt und "kranzförmig" auf eine mit Backpapier ausgelegte Backform gesetzt.


Die einzelnen Kugeln vorher kurz kopfüber in Wasser und in verschiedene Saaten bzw. Gewürze "getaucht".

Nochmal eine halbe Stunde zugedeckt gehen gelassen und bei 175 °C Umluft auf der mittleren Schiene gebacken.


Leinsaat bzw. Chili-Kräuter-Mischung


Aber auch gerösteter Sesam


(*)=Affiliate-Link

Pain de Campagne - Einfaches Landbrot

Wenig Zutaten voller Geschmack!



mit ein wenig Kräuterfrischkäse.


Zutaten:

Weizenmehl
Sauerteig
frische Hefe
Roggenvollkornmehl
Wasser
Salz
Mehl zum Bestäuben

* um nochmal auf die ständige Frage zu antworten: NEIN ich tippe kein Rezept ab :-) ... das wird teuer ;-)

Aber ich kann euch wärmstens dieses Buch empfehlen!


Dort habe ich das Rezept gefunden.

Die Autorin nennt ihren Sauerteig "Maurice" :-) auch ein schöner Namen.


Den Teig habe ich am Abend vorbereitet und er durfte über Nacht im Kühlschrank gehen.

Morgens raus nehmen, eine Dreiviertelstunde bei Zimmertemperatur "wach werden lassen" und dann bei bei 175 °C eine Dreiviertelstunde backen.

Ein Backblech auf der untersten Schiene und dort immer mal wieder ein wenig Wasser hinein gießen.




(*)=Affiliate-Link

Bärlauchöl

Wie immer mit "Mister T." ruckzuck & ratzfatz :-)



Tolle Rezepte rund um Bärlauch findet ihr hier:




Zutaten:

200 g Bärlauch
500 ml Rapsöl

Zubereitung:

Zuerst den Bärlauch waschen, vorsichtig trocken schütteln und anschließend einzeln mit Küchenkrepp trocken reiben.

"Bündeln" und mit einem großen Küchenmesser in feine Streifen schneiden, anschließend noch ein wenig kleiner schneiden.


Mit der Hälfte vom Öl zusammen in den Mixtopf geben und auf Stufe 10 kurz pürieren.

Das restliche Öl dazugeben und nochmals ein paar Sekunden pürieren.

Wer mag filtert das Öl durch ein ganz feines Sieb ab.


Oder so wie ich durch ein "nicht soooo Feines".


Die zurückgebliebene Bärlauch-Paste habe ich in ein kleines Glas gefüllt.

Mal sehen was mir damit einfällt.

Ein paar geröstete Brötchenscheiben mit ein wenig Bärlauch-Öl beträufeln ... lecker!!


Es geht aber auch ohne unser "Höllengerät" ...

Hier der Beweis ;-)


(*)=Affiliate-Link

Freitag, 24. März 2017

Bärlauch-Grieß-Nocken mit Gemüse


Zuerst habe ich eine dicke Bärlauch-Paste gemacht.

Zutaten:

200 g frischer Bärlauch
50 ml gutes Öl
15 g Salz
50 g frisch geriebener Parmesan

Dann den Teig für die Grießnocken.

Zutaten

100 g Butter
120 g Hartweizengrieß
250 ml Milch
2 Eigelb
50 g Parmesan
Muskat, Salz & Pfeffer nach Belieben

Zum Schluß die Bärlauch-Paste unter den Nockenteig gerührt, mit zwei Löffeln die Nocken geformt und diese in reichlich Salzwasser gekocht.

In reichlich heißem Wasser dann die Nocken gekocht.

In der Zwischenzeit eine Packung Buttergemüse in Gemüsebrühe geköchelt.