Donnerstag, 15. Juli 2021

Der Pasta-Codex

- 1001 Rezepte 

Herausgeber:  Callwey
Autor: Vincenzo Buonassisis
Sprache: ‎Deutsch
Gebundene Ausgabe: 704 Seiten
ISBN-13: ‎978-3766725295
Abmessungen : ‎ 19 x 5.8 x 25.3 cm

Inhalt:

- Einleitung
- Kommentar der Übersetzerin
- Pasta mit Gemüse
- Pasta mit Gemüse und Milchprodukten
- Pasta mit Gemüse, Milchprodukten und Eiern
- Pasta mit Fisch
- Pasta mit Geflügel, Lamm und anderen Fleischsorten
- Pasta mit rotem Fleisch
- Pasta mit Schweinefleisch
- Pasta mit Wild
- Rezeptregister
- Über den Autor
- Über den Künstler
- Impressum

Nudeln machen nicht nur satt sondern auch glücklich!

Und mit diesem tollen Kochbuch rund um Pasta gleich doppelt!

Denn alleine schon das Blättern im Buch ist ein Genuss bei DER Auswahl an Rezepten!

Vincenzo Buonassisis hat hier ein wirkliches Meisterwerk rund um Pasta geschaffen!

1001 Rezepte für alle Arten von Pasta - mit oder ohne Sauce, mit Fisch oder Fleisch, in der Suppe, gefüllt, glatt, gewellt, lang, kurz, frisch oder getrocknet usw.

Von einfacher Hausmannskost oder Rezepte der lieben Nonna, bis zu raffinierten Gerichten, die wir sonst nur in italienischen Restaurants genießen dürfen.

Wir erfahren im "Pasta-Codex" viel über Tradition und Geschichte Italiens, so einiges über verschiedene Pasta-Sorten, deren Herkunft oder Geschichte usw. ... 

Auch einige wissenswerte Tipps & Kniffe, dann kann es schon mit dem Kochen losgehen!

Unheimlich viele Rezepte aus allen Regionen Italiens könnten über kurz oder lang auf unserem Teller landen.

Je nach unserer Lust & Laune bzw. unserer Zeit.

Viele der Rezepte sind recht einfach und mit wenigen Zutaten leicht nachzukochen aber es finden sich auch allerlei aufwendige Gerichte, die viel Zeit und  viel Liebe zum Kochen benötigen.

Es wird komplett auf große hochglänzende Food-Fotos verzichtet, dafür ab und an eine schöne Zeichnung. Solche Kochbücher muss man mögen, meist finden wir in verschiedenen Kochbüchern ja tolle Tellerfotos.

Ich habe einfach im Internet nach dem Nudelgericht gesucht und mir ein paar Fotos anzeigen lassen, wie es in etwa auf dem Teller aussehen könnte.

Jedes Rezept-Kapitel beginnt mit einem sehr einfachen Gericht.

Zuerst mit wenigen Zutaten, dann werden die Gerichte immer "aufwendiger".

Die Rezepte selbst sind leicht verständlich geschrieben, die Übersetzung aus dem Italienischen ins Deutsche ist durchaus perfekt gelungen.

Für die einfachen Nudelgerichte haben wir sicherlich die meisten Zutaten immer im Haus, jedoch empfehle ich (wie so oft) das Kochbuch einfach mal durchzublättern und eine Einkaufsliste zu schreiben. 

Ein kleiner Vorrat an allerlei verschiedener Pasta-Sorten wäre auf Dauer auch von Vorteil ...

Nach den unglaublich vielen und tollen Rezepten folgen das Rezeptregister, Angaben zum Autor sowie Angaben zum Illustrator.

Das Rezeptregister ist - nach Nudelsorte geordnet - ein bisschen gewöhnungsbedürftig.

Nachgekocht habe ich Folgendes:









Spaghetti mit ungekochter Tomatensauce

Fazit:

1001 Rezepte für Nudelliebhaber - von einfach bis raffiniert!

Dienstag, 6. Juli 2021

Mangold-Allerlei

- Heute im Linsen-Bohnen-Dal

Rezept für das Dal hab ich leider keines parat!

Rote Linsen, gelbe Schälerbsen, eine kleine Dose weiße Bohnen in Tomatensauce, ordentlich indische Gewürze, Knoblauch, Zwiebel, Mangold, Kokosmilch.

Dieses Jahr habe ich echt viel Mangold!

Selbst vorgezogen, zusätzlich im Gewächshaus ausgesät und dann sogar noch vom Lieblings-Gartencenter auch noch Pflänzchen bekommen ...  




Ich mag Mangold ... vor allem mit Pasta...

Bunte Pasta mit Mangold


Pasta mit Mangold und Speck


Mini-Quiches mit Mangold

Donnerstag, 1. Juli 2021

Intervallfasten – Schlank mit dem Thermomix®

- individuell abnehmen mit der 5:2-, 16:8- oder 20:4-Methode

Kurzzeitfasten mit 50 einfachen Rezepten




Herausgeber: Edition Michael Fischer / EMF Verlag
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 144 Seiten
ISBN-13: 978-3960936978
Abmessungen : 16.9 x 1.5 x 21.1 cm

Dieses tolle Kochbuch könnt ihr z.B. hier kaufen:


Inhalt:

- Vorwort
- Über den Thermomix
- Das sind die Basics
- Das bringt Ihnen Intervallfasten
- Welchter Intervallfastentyp passt zu mir?
- Experteninterview

Garantiert fit im Alltag

* Power-Säule 1 - Stressfreie Zone
* Power-Säule 2 - Bewegt durch's Leben
* Power-Säule 3 - Eine Mütze Schlaf
* Power-Säule 4 - Nährstoffdusche Marsch!

Makro- und Mikro-Nährstoffe

* Baustoff Eiweiß
* Energiequelle Kohlenhydrate
* Fit mit Fett
* 12 wichtige Power-Mikronährstoffe
* Tipps für Fastentage
* Mein Einkaufszettel

Rezepte

* Frühstück
* Salate
* Suppen und Eintöpfe
* Hauptgerichte Veggie
* Hauptgerichte Fleisch
* Hauptgerichte Fisch
* Power-Snacks & Süßes

* Stichwortregister
* Rezeptregister
* Literaturverzeichnis
* Impressum

Sehr viele allgemeine aber auch spezielle Infos rund um das Thema Intervallfasten & gesunde Ernährung im Allgemeinen.

Was ist Intervallfasten, für wen und in welcher Form geeignet, wie geht das denn eigentlich?

Für mich wurden diese und viele weitere Fragen mit diesem Buch sehr gut beantwortet.

Tolle Rezepte für Frühstück, Hauptgerichte, Snacks, Salate usw.

Die Rezepte sind meist für vier Personen berechnet und sind meiner persönlichen Meinung nach alle leicht nachzukochen. 

Wir finden immer mal wieder einen Tipp oder eine kurze Info zu einem bestimmten Lebensmittel oder zur Zubereitung/Aufbewahrung usw.

Ausprobiert habe ich natürlich auch schon:

Quinoa-Salat mit Oliven und Feta


Grünkohlpuffer


Hühnersuppe mit Ingwer und Nudeln


Kürbissuppe mit Curry & Kokos


Gelber Smoothie



Fazit:

Tolle Rezepte und sehr viele gute Infos zum Thema Intervallfasten.



(*)=Affiliate-Link

Werbung ohne Auftrag

Mittwoch, 30. Juni 2021

Pizzateig im großen Stil

 ... natürlich auch für Flammkuchen geeignet ...

Zutaten:

8 kg Teig

5,2 kg Mehl
2,7 l Wasser
0,1 kg Salz
1,5 Würfel Hefe
1 kleine Tasse Olivenöl

Zubereitung:

"Tante Erna" 20 Minuten arbeiten lassen.

Den Teig in gleich große Portionen teilen und nochmals gut durchkneten.

In leicht geölte Behältnisse geben und gut zugedeckt für 48h im Kühlschrank reifen lassen.








Das gab drei schöne große Brote!

Mittwoch, 26. Mai 2021

Karibisch vegan


Herausgeber: FONA Verlag
Autorin: Aris Guzmann
Sprache : Deutsch
Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
ISBN-13 : 978-3037806784
Abmessungen : 19.2 x 2 x 24.6 cm

Inhalt:

- Vorwort
- Einführung
- Vorspeisen
- Salate
- Hauptgang
- Beilagen
- Desserts
- Getränke
- Cashewkerne
- Saucen
- Dank
- Portraits
- Register

Vegan ist jetzt nicht unbedingt das Wort, was ich persönlich mit der karibischen Küche verbinde.

Deftige und gut gewürzte Fleischgerichte, frischer Fisch oder frische Meerestiere mit viel frischem Gemüse usw. DAS habe ich im Sinn, wenn ich an die Karibik denke.

In der Karibik wird meines Wissens nach viel Fisch & Meerestiere aber auch Fleisch gegessen. 

Dieses Buch hat mich eines Besseren belehrt!

Nahrungsmittel, die oft als Beilagen gegessen werden kommen jetzt als leckeres Hauptgericht auf die Teller!

Kochbananen, Hülsenfrüchte, Reis, Maniok, Süßkartoffeln, Obst & Gemüse usw. werden in diesem Kochbuch auf vielfältige Art und Weise zu tollen veganen Gerichten verarbeitet.

So frisch wie nur möglich!

Natürlich gewürzt mit den typischen Gewürzen wie Chili, Pfeffer, Koriander, Ingwer usw.

Die Autorin Aris Guzman erzählt uns in der Einführung ein bisschen über sich & ihren Bezug zur veganen Küche, die sie (wie ich finde) mit diesem Kochbuch ein wenig exotisch bereichert hat.

Dann folgen auch schon zahlreiche wirklich tolle und sehr vielseitige Rezepte für  leichte & leckere Vorspeisen, Salate, Hauptgänge, Beilagen & Desserts - auch Rezepte für Getränke und Saucen/Marinaden sind in diesem Buch zu finden.

Sehr viele der benötigten Zutaten finden wir nicht im Supermarkt um die Ecke - deshalb empfehle ich eine genaue Einkaufsliste vorab zu schreiben und zu recherchieren, wo diese Zutaten frisch erhältlich sind.

Die Rezepte sind (meiner Meinung nach) alle recht gut nachzukochen, sie enthalten alle eine genaue Zutatenliste, sowie eine leicht verständliche Anleitung.

Tolle Fotos machen Lust auf's Ausprobieren!

Nachgekocht habe ich:

Avocado-Mango-Salat
Straucherbsen in Kokossauce
Schwarze Bohnen
Gewürz-Schokoladenkuchen
Curry-Kichererbsen

Leider habe ich die Fotos aus Versehen gelöscht. 😞

Besonders toll finde ich das Kapitel "Cashewkerne" - hier können wir mit einigen Rezepten aus Cashewkernen "Milch, Sour-Cream & Käse" herstellen.

Auch finden wir ein paar Rezepte für jamaikanische Grill- & Salatsaucen bzw. Marinaden.

Fazit:

Abwechslungsreiche vegane Rezepte der jamaikanischen Küche.

Samstag, 15. Mai 2021

Rotes Zwiebelchutney - Chutney d'oignons rouges - Red Onion Chutney

Zu Hartkäse, Camembert usw.


Anregung fand ich hier:

"Selbst angebaut - supereinfach Gemüse anbauen und superlecker kochen"



Zutaten:

Olivenöl
Rotweinessig
Salz & Pfeffer
brauner Zucker
Zwiebeln


Dieses hier mit einer leichten Zimt-Note passt für mich perfekt zu Ziegenkäse.

Lavendelzucker

- Tipp für die nächste Lavendelernte!

Sehr einfach zum Selbst machen - ein schönes Geschenk aus der Küche.

Toll im Tee oder zum Backen bzw. für Desserts.

Anregung fand ich hier:

"Selbst angebaut - supereinfach Gemüse anbauen und superlecker kochen"



Zutaten:

frische Lavendelblüten
Zucker

Ruhe & Geduld


Lavendelblüten vorsichtig vom Stil trennen und in den Zucker geben.

Ich mache das immer schön "schichtweise" und lasse das Glas dann erstmal drei Tage unberührt stehen.


Dann rühre ich gut um, verteile alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasse es ein paar Stunden in der Sonne trocknen.

Ab und an mit einer Gabel zerdrücken und umrühren.

Alles gut durchtrocknen lassen - geht zur Not auch bei niedriger Hitze im Backofen (Tür nicht verschließen!).

Durchsieben und umfüllen.

Dienstag, 11. Mai 2021

... Ausflug in's Badische ... Spargel & Erdbeeren

 

... seit Langem mal wieder andere Luft geschnuppert ...


Pandemie-Frühstück vom Feinsten!



Meine Lieblingsaussicht auf der "Höhe" ... 




Mitbringsel waren badischer Spargel & badische Erdbeeren 💓💓💓


Und ein wenig "Grünzeug" ...





Montag, 10. Mai 2021

Kräuteröle

- ein immer wieder gern gesehenes Mitbringsel!


Anregung fand ich hier:

"Selbst angebaut - supereinfach Gemüse anbauen und superlecker kochen"

Zutaten:

gewaschene und gut getrocknete Kräuterzweige
Öl
Chilischoten oder Pfefferkörner

Zubereitung:

nach Belieben Kräuter mit Gewürzen in Öl "einlegen".

Man kann das Öl leicht erwärmen und die trockenen Kräuter einige Zeit darin ziehen lassen.

Dann in Flaschen umfüllen.


Rosmarin & Lavendel & Pfefferminze

Kräutersalze, Kräuterzucker, Kräutertee usw.


Maggikraut/Liebstöckel


zurück geschnitten, gewaschen, gezupft & eingefroren :-)




Vor Allem muss ich wohl viel Pfefferminz-Tee trinken :-)




Dieses Blog durchsuchen