Donnerstag, 23. November 2017

Kratzete



Zutaten:

Eier
Milch
Mehl
Salz
Pfeffer
Muskat
Kräuter

Zubereitung:

Aus allen Zutaten einen dickeren Pfannkuchenteig herstellen und eine Weile quellen lassen.

War mag trennt so (wie im Rezept aus dem Buch angegeben) die Eier und gibt das Eiweiß später als Eischnee dazu. Und backt im Ofen statt wie ich in der Pfanne.

Für die Pfannen-Variante:

Eine Portion Teig in die Pfanne geben und die Pfanne so in der Luft drehen, dass sich der Teig gleichmäßig in der Pfanne verteilt.

Sobald der Pfannkuchen braune Ränder bekommt, wenden, kurz anbraten und dann mit Hilfe einer Gabel und dem Pfannenwender in 2-3 cm große Stücke zerreissen.



Der Name "Kratzete" kommt sicherlich vom Kratz-Geräusch der Gabel auf der Pfanne :-)

Alles in eine vorgewärmte Schüssel geben.

Wir essen Kratzete (bei uns heisst das Dummis) nebst Schwarzwälder Schinken als Beilage zu Spargel.

Nimmt man einen süßen Teig, passt das wunderbar zu frisch gekochtem Apfel- oder anderem Frucht-Kompott. Oder ein paar Rosinen mit in den Teig und später mit Puderzucker bestäuben.

(*)=Affiliate-Link

Dieses Blog durchsuchen