Montag, 6. März 2017

Guerilla-Gardening / Urban-Gardening mit Saatbomben / Seedbombs

Keine Angst, ich werfe nur auf unserem eigenen Grund und Boden.

Rein rechtlich ist das nämlich auf fremdem Eigentum verboten!





Aber wer mag, bastelt sich selbst welche und fragt nach, ob er/sie an "kargen Stellen" im Dorf/ in der Stadt/ wo auch immer, die ein oder andere Bombe werfen & platzen lassen darf.

Nicht vergessen, ab und an sollte man den hoffentlich neu erblühenden Flecken dann auch gießen!

Ich habe es jetzt mal mit folgender Mischug versucht:

2 Hände Gartenerde
3 Hände torffreie Blumenerde
1 Hand Sand
2 Esslöffel Samen (Kapuzinerkresse plus Wildblumenmischung)

Alle trockenen Bestandteile in einem großen Eimer gut vermischen und dann so viel Wasser hinzufügen, bis ein gut knetbarer und fest "pappender" Brei entsteht.

Schluck für Schluck sozusagen :-)

Danach etwa walnussgroße Kugeln formen und diese ein paar Tage bei Zimmertemperatur durchtrocknen lassen.

Ob meine Mischung hält, sehe ich in ein paar Tagen :-)


Sobald die Kugeln trocken sind, werden sie kühl und dunkel gelagert!

Werfen werde ich so ab Mai.

Und dann lassen wir uns mal überraschen :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen