Mittwoch, 16. Dezember 2015

Kaspressknödel

als Suppeneinlage


Gefunden habe ich das Rezept dafür hier:



Drei kleine habe ich sofort verspeist.


Die noch Kleineren sind jetzt im Kühlschrank für meine Suppe morgen.

Oder ich gebe sie (nebst den anderen Nocken, die noch folgen) meinem Onkel mit :-)

Oder ich frier sie ein ... oder oder oder ...


Zutaten:

Brötchen vom Vortag
lauwarme Milch
Tiroler Bergkäse
1 Ei
fein gewürfelter Räucherschinken
Petersilie
Majoran
Schalotten
Röstzwiebeln
Butter
Muskatnuss
Schwarzer Pfeffer
Salz

Fleischbrühe

NEIN, ich kann hier leider keine genauen Mengenangaben machen :-)

Zubereitung:

Zuerst habe ich den Käse in Würfel geschnitten und eine Stunde eingefroren.

Dann die Brötchen in Würfel geschnitten, die Milch zum Köcheln gebracht und zusammen mit geriebener Muskatnuss über die Brötchenwürfel geschüttet.

Das Ganze ca. 3 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit den Käse und die Petersilie bei Stufe 6 mit MB ca 6-8 Sekunden fein hacken und das dann zur Brötchen-Milch-Masse geben und gut unterrühren.

Die Schalotten im Mixtopf auf Stufe 5 für ca. 5 Sekunden mit MB fein hacken, mit dem Spatel nach unten schieben und zusammen mit den Schinkenwürfeln und der Butter bei 100 Grad/Stufe 1 ohne MB ca. 5-6 Minuten andünsten.

Zum Schluss alle restlichen Zutaten in den Mixtopf geben und per Teigstufe zu einem schönen Teig kurz verkneten lassen.

Mit feuchten Händen kleine Bällchen formen, diese etwas flach drücken und in heißem Butterschmalz goldbraun ausbacken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen