Mittwoch, 28. Januar 2015

Bärlauch-Pesto

Total lecker zu Pasta, auf geröstetem Brot oder als Fleischmarinade.

Für mich hat letztes Jahr Mister T. (Thermomix) das Pesto gemacht.

Heute Morgen habe ich ein letztes Gläsle von 2014 entdeckt :-) 



Hier ein Blog-Event rund um Pesto :-)


Bald gibt es ja wieder frischen Bärlauch :-)

Natürlich kann man den Bärlauch auch mit einem Messer zuerst fein hacken und unter Zugabe von gutem Öl mit dem Mixstab oder Ähnlichem pürieren.

Die gehackten Nüsse und nach Belieben auch gleich den Parmesan unterheben.

Wer eine größere Menge herstellen und diese auch länger lagern möchte, sollte weder Nüsse noch Käse mit verarbeiten.

Verdirbt leicht!

Immer mit einer Schicht Öl bedeckt lassen und mit einem sauberen Löffel herausnehmen.

Ich bewahre meine Portionsgläsle mit Alufolie umwickelt im Kühlschrank auf.


Bei mir halten sie einige Monate. Naja ... ich mach' irgendwie immer zuwenig!

Ein Rezept habe ich z.B. hier gefunden:

"Frische Gartenküche"






Zutaten:

Bärlauch
Olivenöl (ich hatte "nur" Rapsöl)
Salz, Pfeffer, Muskat
frisch geriebener Parmesan
gehackte Walnüsse

mein Ersatz: gehackte Mandeln

Zubereitung:

Bärlauch gut verlesen, waschen, trockenschütteln und auf Küchentüchern trocknen lassen.

Die Stiele abschneiden.


Die Blätter in feine Streifen schneiden und zusammen mit den gehackten Nüssen und dem Öl in Intervallen pürieren.



So sollte es aussehen!




In saubere Gläser füllen und gut verschließen.

Hier noch ein "Rezept":

300 Gramm Bärlauch
50 Gramm geriebener Parmesan
50 Gramm geröstete Pinienkerne oder Mandelblättchen, gerieben
150 ml Öl
Pfeffer & Salz nach Belieben


(*)=Afiiliate-Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen