Donnerstag, 2. Januar 2014

Sauerteig füttern



Schnelle Variante

3-Stufen-Führung:

Das Anstellgut aus dem Kühlschrank wird auf Zimmertemperatur gebracht und dann 3 Tage lang gefüttert.

Werden im Rezept z.B. 300 g Sauerteig benötigt, muss man so füttern:


150 ml Wasser und 150 g Mehl über drei Tage verteilt - also je 50 g Wasser/Mehl pro Tag.


Gesamt-Masse Sauerteig ist dann 400 g - 100 g davon wandern wieder in den Kühlschrank.

"Normale Variante"

1. Tag

ca. 100 ml lauwarmes und 100 g Roggenmehl mit dem Kochlöffel gut verrühren.

Ich "züchte" ihn am Liebsten in einem hohen Einmachglas, gut verschlossen an einem warmen Ort.

Angesetzt habe ich ihn mit getrocknetem Sauerteig (von meinem letzten) und warmem Wasser Abend, am nächsten Morgen wird umgerührt und abends gefüttert.

2. Tag bis 4. Tag

Den Sauerteig kräftig umrühren, wieder verschließen und nach ca. 12 Stunden "füttern":

100 ml lauwarmes Wasser und 100 g Mehl unterrühren, wieder verschließen und warmstellen.

5. Tag

Morgens umrühren, nochmal bis abends stehen lassen, wieder rühren, 100 Gramm in ein sauberes Deckelglas abwiegen und dieses den Kühlschrank stellen.

Diese 100 Gramm werden nach 7 Tagen wieder "gefüttert".

Das Einmachglas wieder gut verschließen und bis zum nächsten Morgen warm stehen lassen.

Dann kann gebacken werden :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen