Montag, 29. April 2013

Noch ein Bärlauch-Pesto

Rezept aus dem Buch: "Eingemacht - Selbstgemacht - Kulinarisch"

 






Zwiebel-Chutney



Rezept aus dem Buch: "Eingemacht - Selbstgemacht - Kulinarisch" (*)




(*)=Affiliate-Link



Brot mit Haselnüssen und Bärlauch-Pesto


Zutaten:

Brotteig
Bärlauch-Pesto
Haselnüsse

Zubereitung:

Zuerst durfte Mister T. (Thermomix) den Brot-Teig kneten und nach dem 1. Gehen habe ich Haselnüsse und Pesto eingearbeitet.

Ab in's Gärkörbchen und später in den Backofen.




Leicht in der Pfanne geröstet schmeckt es noch mal so lecker!


Gewonnen :-)

"Sous Vide - Der leichte Einstieg in die sanfte Gartechnik"

Mit persönliche Widmung ... toll!

Gewonnen habe ich hier: Geburtstagsparty "Open Door" bei Bushcooks Kitchen



Kräutergarten auf Balkonien


Erschienen im Hubert Krenn Verlag 
ISBN: 9783990051375 
Autorin: Krenn Inge
72 Seiten, gebunden

Hier zu kaufen!

"Frische Kräuter sind nicht nur gesund, sondern besonders dekorativ auf Balkon und Fensterbank.

Viele Anregungen wie Sie Ihren Balkon mit einem Kräutergarten versehen könne.

Portraits der beliebtesten Kräuter und Tipps für Kräuterkreationen runden das Buch ab." (Quelle)

----------------------

Inhalt:

- Kräuterparadies auf dem Balkon
- Kreativ und dekorativ
- Gleich und gleich gesellt sich ger
- Kräuter als Dekoration
- Kräuter - eine Bereicherung für jede Küche
- Die beliebtesten Küchen-Kräuter im Portrait
- Suppen und Vorspeisen
- Hauptspeisen

Dieses "Büchle" ist wie für mich gemacht!

Jede Menge Infos über Küchenkräuter, deren "Anbau & Pflege", Herkunft, Verwendung & Aufbewahrung usw. und einige tolle Rezepte mit tollen Fotos.

Wichtige Dinge wie z.B.: Staunässe, der passende Topf, winterfest machen usw. werden kurz und verständlich erklärt.

Bei der Überschrift: "Für jeden Topf ist ein Kraut gewachsen" musste ich schmunzeln.

Ich bin dafür bekannt, dass ich alles mit Kräutern bepflanze, was mir in die Gärtner-Hände fällt.

Ausrangierte Körbe, Zink-Wannen, Blumentöpfe, Weinkisten, Holzschubladen, allerlei Töpfe und Blumenkästen ... selbst die ausgedienten Arbeitsschuhe von meinem Bruder waren vor mir nicht sicher.




 



Die "Kreativen" unter uns bekommen in diesem "Büchle" gleich drei tolle und schnell umsetzbare Ideen für den Kräutergarten:

Einen "Kräuterbaum", ein Kräuterseil und eine Kräuterleiter können mit wenigen Hilfsmitteln und kleinem Zeitaufwand ganz schnell jeden Garten aufhübschen.

Ganz interessant finde ich den kurzen Abschnitt: "Gleich und gleich gesellt sich gern..."

Dort ist aufgeführt, welches Kraut sich mit welchem verträgt - oder auch nicht!

Ein paar nützliche Hinweise zum Thema Konservieren von Kräutern werden auch gegeben.


Die einzelnen Kräuter werden mit einem Foto und vielen Informationen im "Portrait" vorgestellt.

- Herkunft
- Beschreibung
- Standort
- Verwendung in der Küche
- Wirkung
- Aufbewahrung

Die Rezepte sind leicht verständlich geschrieben, beinhalten eine genaue Zutatenliste & Anleitung und sind leicht nachzukochen.

Nachgekocht:

Basilikumsuppe mit Weißbrotcroûtons

Petersiliencremesuppe mit Zitrone

Fazit:

Klein, handlich, kompakt mit tollem Kräuterwissen und einigen sehr leckeren Rezepten!

Sonntag, 28. April 2013

Sonntägliche "Steinlese"

... die kann man auch mal dem Nachbarn oder sonst wem in den Garten werfen ;-)


Steine, Farbe, Edding, Wackelaugen - meine Nichte ist entzückt!








Samstag, 27. April 2013

Bärlauch-Baguette


Baguette-Teig mit Bärlauchsalz und fein geschnittenem frischem Bärlauch






Schnittlauchpesto



Zutaten:

Rapsöl
Jede Menge Schnittlauch (fein gehackt)
Gehackte Mandeln
Knoblauch (zerdrückt)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einer homogenen Masse vermischen lassen :-)



Mediterrane Focaccia

Hier das gebackene Ergebnis - mit Absicht mal nicht so dunkel :-)


Rezept und Anleitung fand ich hier: "So schmeckt es auf dem Lande"



Mit Oliven, eingelegten Tomaten, Knoblauch & Kräuter der Provence 

Zutaten:

500 Gramm weißes Mehl
1 TL Trockenhefe
1 TL Zucker
1 TL Salz
300 ml lauwarmes Wasser
6 EL Olivenöl

Zubereitung:

Das lauwarme Wasser mit dem Zucker, der Trockenhefe und etwas vom abgewogenen Mehl in einer Schüssel gut vermischen und eine Viertelstunde zugedeckt an einem warmen Ort stehen lassen.

Die restlichen Zutaten dazugeben und ca. 10 min lang einen geschmeidigen Teig kneten.

Diesen mit einem feuchten sauberen Geschirrtuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Nochmals KURZ durchkneten und den Teig auf einem geölten Backblech ca. 1 cm dick ausbreiten.

Wiederum abdecken und 30 Minuten gehen lassen.

In dieser Zeit den Backofen auf 240 °C vorheizen.

Dann mit den Fingerkuppen Löcher in den Teig bohren, mit Olivenöl bepinseln und mit grobem Salz bestreuen.

Oder wie ich, vorher klein geschnittene getrocknete Tomaten, Kräutersalz mit in den Teig kneten und Oliven auf dem Teig verteilen.

15 bis 20 Minuten backen.




Reissalat mit Thunfisch, Oliven & Ei

... kleine Erinnerung an meinen "Kurzurlaub" ...


Reissalat mit Mais & Bohnen



Fundstück aus dem "Archiv"

Zutaten:

Reis
Mais
Kidneybohnen


Donnerstag, 25. April 2013

035. VeggiDay



Zucchini-Bällchen (bei mir wurden es eher Puffer)

mit Petersilie, Dill und Minze

Rezept aus diesem Buch: "Garten- & Wildräuter"


Da ich Minze im Essen nicht mag - Dill auch nicht wirklich ... habe ich Bärlauch genommen ... ist ja grade Bärlauch-Zeit :-)

Zutaten:

Zucchini
Salz
Frühlingszwiebel
Dill, Minze, Petersilie
Eier
Frisch geriebener Hartkäse
Pfeffer
Salzige Zwieback-Brötchen (ich hatte nur Toastbrot)


Zubereitung:

Zucchini fein raspeln, in eine Schüssel geben und mit etwas Salz bestreuen.

Vorsichtig mit der Hand vermengen und in ein Sieb geben.

Nach 20 Minuten die Raspel gut ausdrücken.

In der Zwischenzeit Frühlingszwiebel putzen und fein hacken. Kräuter waschen, trocken schütteln, zupfen und klein schneiden.

Zwieback zu Bröseln zerkleinern und mit dem Ei, dem Käse, den Kräutern und den Frühlingszwiebeln in einer Schüssel vermischen.

Die Zucchini-Raspel dazugeben und eine schöne Masse kneten.

Bällchen formen, diese etwas platt drücken und in heißem Öl ausbacken.

Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Kann man kalt oder warm essen.