Mittwoch, 14. August 2013

Brioche Vendéenne

Hier mache ich sehr sehr gerne mit! "Urlaub auf dem Teller"



http://www.latranchesurmer-tourisme.fr/de/

Kenne ich schon lange - ist unsere Partnergemeinde (Stadt) ... ich war vor X-Jahren dort (in den 90ern) ... und dann nicht mehr ... und letztes Jahr habe ich ihn wieder "gefunden" und mich absolut in ihn verliebt.


La Tranche-sur-Mer liegt in der Vendée.

"Das Département Vendée [vɑ̃ˈde] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 85. Es liegt im Westen des Landes in der Region Pays de la Loire und ist nach dem Fluss Vendée benannt." (Quelle: Wikipedia)

Und in der Vendée isst man Brioche ... überall sonst in Frankreich natürlich auch :-)





Zutaten:

125 ml Milch
500 g Mehl
2 Eier
110 g Puderzucker
75 g Butter
25 g Hefe
2 El Crème fraîche
1 El Orangenblütenwasser

Zubereitung:

Die Milch erwärmen und das ausgekratzte Vanillemark einrühren. Eine Viertelstunde ziehen lassen und in eine große Schüssel gießen.

Die Hefe hineinbröckeln (die Milch sollte handwarm sein), den Puderzucker und ein paar Esslöffel vom abgewogenen Mehl einrühren.

Eine halbe Stunde stehen lassen. (Vorteig)

Die restlichen Zutaten in die Schüssel geben und alles zu einem geschmeidigen Hefeteig kneten.

3 bis 6 Stunden gehen lassen. Ein Bäcker in der Vendée hat mir erzählt, sein Briocheteig steht manchmal bis zu 24 Stunden. 



Danach kleine Brioche formen, oder große oder Zöpfe flechten oder oder oder ...


Nochmal eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Mit einem verquirlten Eigelb bepinseln und je nach Größe und Ofen (vorgeheizt) 30 bis 45 Minuten bei 180° backen.


 
Gegessen habe ich natürlich nicht nur Brioche :-) sondern hauptsächlich Fisch, am liebsten die Sardinen von Saint Gilles Croix de Vie und den fangfrischen Fisch auf der Île de Ré

„Mogette” - weiße Bohnen mit Schinken aus der Vendée

„Bonnotte” - sehr leckere Kartoffeln von der Insel Noirmoutier

Allerlei regionales Obst und Gemüse ... es schmeckt wirklich um Längen besser - ist klar :-)

Pintade (Perlhuhn) mit karamellisierten Zwiebeln und Brot war auch sehr lecker ...

Natürlich Käse, Käse, Käse ...

Urlaubsmitbringsel für die Küche gab' es keine - zum Einen weil ich mit dem TGV und "Fahrdienst" ingsgesamt jede Strecke 10 Stunden untergews war ... und zum Anderen, weil ich so und so oft nach Strasbourg fahre und mich dort mit vielen frz. Leckereien eindecke :-)

Hier ein paar Fotos ...















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen