Mittwoch, 20. Februar 2013

Klassische Pasta

Dieses Rezept habe ich aus dem Buch: "Frisch aufgegabelt - Nudeln vegan"

 



Zutaten:

250 g Weizenmehl (Type 1050)
150 g Hartweizengrieß
1 TL Meersalz
4 EL Olivenöl
ca. 160 ml Wasser

Zubereitung:

Weizengrieß, Mehl und Salz werden zuerst in einer großen Schüssel gut durchgemischt.

Dann auf eine Arbeitsplatte geschüttet und in der Mitte eine kleine Mulde geformt.

Dort hinein wird das Olivenöl gegossen und von der Mitte her dann mit dem Mehl vermengt.

Das Wasser wird in kleinen Portionen nach und nach hinzugefügt und alles zu einem geschmeidigen, relativ festen Teig verknetet.

Diesen Teig zu einer Kugel formen, mit Mehl bestäuben und in Frischhaltefolie eingewickelt ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig vierteln und portionsweise verarbeiten. Die nicht verwendeten Teile im Kühlschrank lassen.

Den Nudelteig habe ich mit meiner Pastamaschine in mehreren Durchgängen auf 2-3 Millimeter dünn ausgerollt.


Gestaltete sich wie immer etwas schwierig ... beim Nudeln machen kann man nie genug Hände haben :-)

Eine "elende" Kurbelei :-) Und meine Küche sieht auch meist aus, als sei ein Mehl-Sack explodiert.

Und dann dünn ausgeradelt bzw. ausgestochen.

Wasser mit Salz in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Nudeln darin bißfest garen und in einem großen Sieb abtropfen lassen.

Man kann auch Dinkelmehl statt Weizenmehl verwenden.

Schlüssel zum "Nudel-Glück" :-)



 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen