Freitag, 25. Januar 2013

Die besten Mehlspeisen der österreichischen Bäuerinnen




Erschienen im Löwenzahn-Verlag AT
ISBN: 978-3-7066-2506-7
232 Seiten
gebunden, zahlreiche Farbfotos


Hier zu kaufen!

"Egal ob eine klassische Schokoladetorte, fruchtige Mohn-Topfen-Schnitten mit Pfirsichguss, zart-duftender Millirahmstrudel oder der beliebte Kaiserschmarren: Die erprobten Mehlspeis-Rezepte unserer österreichischen Bäuerinnen bieten eine verführerische Auswahl für alle, die es süß lieben. Mit dieser sorgfältig zusammengestellten und liebevoll bebilderten Rezeptsammlung macht das Ausprobieren zu Hause garantiert Freude: von Torten, Kuchen, Schnitten und Strudel über Knödel, Schmarren und Aufläufe bis hin zu Gebäck und Desserts finden sich neben Altbewährtem aus Großmutters Erfahrungsschatz auch viele neue Ideen.

- über 190 unwiderstehliche Rezepte, die gelingen
- quer durch die österreichische Mehlspeis-Küche
- Grundrezepte, Klassiker und kreative Neuheiten
- mit einfachen Anleitungen und hilfreichen Tipps"

(Quelle)

--------------------------------

Inhalt:

- Bäuerinnen stellen sich vor
- Torten
- Kuchen
- Schnitten
- Strudel
- Knödel
- Schmarren und Palatschinken
- Aufläufe
- Nocken, Nudeln & Co.
- Krapfen und Hausgebackenes
- Kleingebäck
- Desserts
- Glossar
- Abkürzungen
- Alphabetisches Register


Die Rezepte sind durchweg leicht nachzukochen/nachzubacken und werden von einigen Fotos begleitet.

z.B.: saftige Apfeltorte, Limettencremetorte, Raffaellokuchen, Biskuitschmetterling, Eierlikörkuchen, Birnenschnitten mit Schneehaube, Rahmstrudel, Germknödel, Nougatknödel, Kürbiskernschmarrn, Apfelspatzen, Omas Bröselnudeln, Zwetschkenpofesen, Apfeltörtchen, Schoko-Käferbohnen-Muffins, Oarweible, überbackene Früchte usw.

Im Glossar gibt es eine kleine Übersetzung einzelner Zutaten, z.B.: Ribisel (Johannisbeeren), Powidl (Pflaumenmus), Hadn (Buchweizen) ...

Nachgebackene Rezepte:

Schokobiskuit im Glas gebacken mit Karamellbirnen



Reisauflauf


Palatschinken




Fazit:

Süßes Österreich, soweit das Auge reicht!

Tolle Rezepte von verschiedenen Bäuerinnen aus ganz unterschiedlichen Generationen vorgestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen