Montag, 24. September 2012

Apfel-Minze-Gelee

Inspiriert hat mich dieses Buch: "Geschenke zum Reinbeißen"


Die Kräuter habe ich im Garten geerntet, gewaschen und sorgfältig abgetupft.

Zutaten:

Kochäpfel
Zucker
Weißweinessig
Salz
fein gehackte Minze


Zubereitung:

Ein Kilo säuerliche Kochäpfel waschen (nicht schälen) und auf beschädigte Stellen kontrollieren. Diese dann entfernen.

Die Äpfel vierteln (die Kerngehäuse bleiben dran) und mit Wasser in einem großen Topf solange köcheln, bis sie zerfallen.

Über einem weiteren großen Topf oder einer großen Schüssel ein doppelt gelegtes Musselintuch spannen und die Äpfel hineingeben. In aller Ruhe abtropfen lassen, jedoch nicht pressen, sonst wird der Saft trübe.

Den Saft in einen Meßbecher gießen. (Bei mir musste es etwas zügiger gehen, deshalb habe ich auf 100% Saft zurückgegriffen).

Pro 100 ml Saft benötigt man ca. 75 Gramm Zucker oder Gelierzucker 2:1.

Saft in einem Topf aufkochen lassen, 4 EL Weißweinessig und einen halben Teelöffel Salz hinzufügen und solange köcheln, bis der Gelierpunkt erreicht ist. Den aufsteigenden Schaum abschöpfen.

Nun das Gelee einige Minuten abkühlen lassen und 4-5 EL fein gehackte Minze unterrühren.

In sterilisierte Gläser füllen und sofort verschließen.

(Ich mag keine Minz-Stücke im Gelee, deshalb habe ich sie einfach über Nacht im zuvor leicht erwärmten Apfelsaft ziehen lassen)

- mit Minze




Dasselbe geht auch mit anderen Kräutern!

- mit Rosmarin


- mit Lavendel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen