Donnerstag, 12. Juli 2012

Hühnerkraftbrühe

Hat mir meine Oma früher ab und an mal gekocht, wenn ich kränklich war ...

Sie gibt nicht nur körperlich Kraft, sondern wärmt auch "innerlich" :-)

Gibt ein tolles Buch dazu: "Hühnersuppe für die Seele"


 (*)


Rezept für die Hühnerbrühe habe ich aus dem Buch "Kraftsuppen nach Chinesischer Heilkunde".


 (*)

Suppengemüse hatte ich noch 'nen Rest eingefroren (Truhe endlich fast leer) und die notwendigen Gewürze sowieso im Haus.

Ein paar der Gewürze sind von: www.rice-and-spice.de

Wasser, Petersilie, Wachholderbeeren, Karotte, Sellerie, Petersilienwurzel, Ingwer, Pfefferkörner, Lorbeer, Salz, Huhn.



Ich habe eine Zwiebel halbiert und ohne Fett im Topf dunkel geröstet, dann die trockenen Gewürze dazu gegeben und kurz mitgeröstet. Wasser aufgegossen, die restlichen Gewürze und das Suppengemüse hinzu- und das Hühnerfleisch hineingegeben.

Eine Zeit köcheln lassen, abseien und kalt werden lassen. Fett abschöpfen und im Kühlschrank aufbewahren.


(*) Affiliate-Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen