Dienstag, 19. April 2011

Bärlauch-Allerlei

War letztens im Wald, Bärlauch "ernten" ...



Ich wasche den Bärlauch gründlich und einzeln mit ziemlich warmem Wasser, schüttel ihn ab und lege ihn zum Trocknen zwischen Küchenhandtücher.


Und "raus" kommt dann das alles:


Bärlauch-Paste

100 g Öl
100 g Bärlauch
10 g Meersalz

Wer mag auch noch Petersilie dazu. Ich mache meist noch eine Knoblauchzehe drunter, dann schmeckt's nicht soooo arg nach "Gras" ;-)



Bärlauch fein schneiden, dann ein paar Runden im Mixxxaaaa mit dem Salz drehen und gemütlich mit Öl noch vermischen.

In Gläsle abfüllen und immer mit einer Schicht Öl bedecken. Im Kühlschrank hält sich das dann locker ein Jahr. Und IMMER eine Schicht Öl drauf. Mit dieser Paste hat man alle Möglichkeiten. Sie lässt sich auch wunderbar einfrieren. Eiswürfel frieren lassen und dann in Gefrier-Dosen oder Beutel. Oder gleich ein bisserl von der Paste in einen Beutel und flach gefrieren lassen. So kann man immer 'n Stückerl abbrechen.

Die "Allzweck-Waffe" in der Küche :-)

- In Suppen, Soßen
- Pesto, Nudeln
- Brot/Brötchen backe
- Aufstriche


Bärlauch-Öl

Große Joghurtgläser so voll wie möglich mit dem grünen Kraut stopfen und dann mit Rapsöl auffüllen - 1 Woche kühl und dunkel ziehen lassen, abseien und kühl lagern.

Knoblauchzehe, Chilischote noch dazu :-)

Bärlauch-Essig

siehe Öl - nur mit Weißwein-Essig

Knoblauchzehe, Chilischote noch dazu :-)


Bärlauch-Butter

Butter, fein geschnittener Bärlauch, bisserl Salz, Pfeffer, Muskat, Currry


Bärlauch-Frischkäse

Frischkäse, fein geschnittener Bärlauch nach Geschmack, bisserl Salz, Pfeffer


Bärlauch-Gelee

- Bärlauch nach Belieben
- Apfelsaft
- Weißwein
- Gelierzucker

Über Nacht ziehen lassen und am nächsten Tag mit Gelierzucker kochen und abfüllen.

Schmeckt wohl lecker zu Käse, denke man kann Soßen damit abschmecken ... hab's noch nicht getestet - erst gekocht.

Und ein paar Chili-Fäden reingetan :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen